Das Jobangebot: Was interessiert Kandidaten wirklich?

Auf dem Stellenmarkt wird der Wettbewerb von Tag zu Tag größer. Die am besten qualifizierten Kandidaten auf sich aufmerksam zu machen, erfordert einen fehlerlosen und überzeugenden Recruitung-Prozess, der über Akquisition, Auswahlverfahren und Vorstellungsgespräche hinausgeht. Doch obwohl der Recruiting-Prozess immer ausgeklügelter wird, werden nach wie vor viele Jobangebote abgelehnt.

Was suchen Kandidaten und in welchen Punkten werden Arbeitgeber dem nicht gerecht?

Unser letzter Bericht, die „Talent Attraction Studie: Was den modernen Kandidaten beschäftigt”, hat enthüllt, welche Faktoren Kandidaten bedenken, wenn sie sich für oder gegen eine Stelle entscheiden. Die Studie von Indeed , die Harris Poll im Juli unter 2.000 Kandidaten in Deutschland durchgeführt hat, zeigt, dass die Vergütung für 64 % der angestellten Kandidaten auf dem ersten Platz liegt. Das ist wenig überraschend, doch wir fanden heraus, dass es weitere Faktoren gibt, die eine gleichermaßen wichtige Rolle bei der Entscheidungsfindung der Kandidaten spielen.

Dies sind die drei Punkte, die Kandidaten in einem Stellenangebot in die Wertung einbeziehen, im Detail:

Wettbewerbsfähiges Gehalt und attraktive Vergütung

Während das Gehalt der wohl offensichtlichste Weg ist, gefragte Kandidaten anzuziehen, gaben 15 % der derzeit angestellten Kandidaten an, dass sie nach der Einstellung für ihren aktuellen Job andere Angebote ablehnten, weil sie schlecht bezahlt waren. 64 % der beschäftigten Kandidaten sagten, dass das Gehalt sie am meisten locken würde, einen neuen Job anzunehmen, wenn sie auf der Suche sind.

Neben der Bezahlung für gefragte Fachkompetenzen möchten sich Kandidaten von ihrem Arbeitgeber begehrt und wertgeschätzt fühlen. Das Gehalt ist oft ein klares Zeichen für diese Wertschätzung.

Standort, Standort, Standort

Beim Nachdenken über einen neuen Job sind sich Kandidaten der Bedeutung des Standorts bewusst. 40 % der angestellten Kandidaten berichteten, dass eine Jobgelegenheit in Verbindung mit einem guten Standort sie am meisten von einem Stellenangebot überzeugen würde.  14 % lehnten sogar ihr jüngstes Jobangebot ab, weil es nicht am richtigen Standort war. Als Recruiter oder für die Einstellung verantwortlicher Manager, ist es manchmal unerlässlich, außerhalb der eigenen Region nach den benötigten qualifizierten Kandidaten zu suchen.

Fernarbeit kann eine weitere Möglichkeit bei dieser Herausforderung darstellen. Wie Tara M. Sinclair, Chefökonomin von Indeed, sagt, „bietet Fernarbeit eine Möglichkeit für Jobsuchende, sich in verschiedene Karriererichtungen zu bewegen, ohne dadurch eingeschränkt zu werden, wo der Job ausgeübt werden soll. Sie bietet auch Optionen für Arbeitgeber, die Schwierigkeiten haben, sich für einen Standort zu entscheiden, der die gesamte Zielgruppe an Kandidaten zufriedenstellt – was besonders wichtig ist, wenn es um die Einstellung von Kandidaten mit stark nachgefragten Qualifikationen geht.“

Flexibilität im Beruf und im Leben

Um die besten Kandidaten auf sich aufmerksam zu machen und zu halten, müssen sich Arbeitgeber an deren Bedürfnis nach Flexibilität am Arbeitsplatz anpassen. 42 % der beschäftigen Kandidaten reizt an einem Job die flexible Arbeitszeit.

 „Eine der grundlegendsten Veränderungen innerhalb der letzten 20 Jahre auf dem Arbeitsmarkt war die Entwicklung weg von der „Leben um zu arbeiten”-Mentalität hin zur „Arbeiten um zu leben”-Mentalität”, betont Barb Bidan, VP of Global Talent Acquisition bei Indeed.  „Die allerbesten Kandidaten werden einfach mehr für sich selbst einfordern und zu Unternehmen und Gelegenheiten tendieren, die Arbeitnehmer-zentriert sind und die Mission verfolgen, Arbeitnehmer als Individuen zu respektieren, deren Leben und Interessen sich weit über den Arbeitsplatz hinaus erstrecken.“

Arbeitgeber, die verstehen, was den modernen Kandidaten antreibt, sind gut gerüstet, um ihre Vorteile so einzusetzen, dass sie die Top-Talente für ihre Stellen gewinnen. Egal, ob es um die beste Entlohnung, Einrichtungen für Fernarbeit oder Flexibilität am Arbeitsplatz geht: Den Bedürfnissen und Wünschen qualifizierter Kandidaten zuzuhören, wird Ihrem Recruiting-Prozess helfen – besonders bei gefragten Fachkräften, die vielfältige Möglichkeiten haben.

Um mehr darüber zu lesen, wie Kandidaten heute Entscheidungen treffen, laden Sie Ihr kostenloses Exemplar der „Talent Attraction Studie: Was den modernen Kandidaten beschäftigt“ herunter.

Indeed Studie zur Mitarbeiterrekrutierung: Was Kandidaten heute wichtig ist

Methodik der Studie: Diese Studie wurde online von Harris Poll im Auftrag von Indeed vom 1. bis 8. Juli 2015 unter 8.093 Kandidaten ab 18 Jahren innerhalb von Deutschland (n=2,030), Frankreich(n=2,029), den Niederlanden (n=2,008) und in UK (n=2,026) durchgeführt. Eine nachträgliche Gewichtung wurde vorgenommen, um sicherzustellen, dass alle Länder die gleiche Gewichtung innerhalb der globalen Gesamtdaten erhielten. Es kann keine Fehlerabschätzung berechnet werden. Diese Online-Studie basiert nicht auf einer Zufallsstichprobe und daher kann kein spekulativer Stichprobenfehler kalkuliert werden. Für eine vollständige Studien-Methodik, inklusive der Gewichtungs-Variablen, kontaktieren Sie bitte pr@indeed.com.