HR Hackathon – HR-Technologie hacken in Berlin

Für den Blog Berufebilder hat sich Indeed-Wirtschaftsanalyst Mariano Mamertino 10 Jobtrends der Zukunft angeschaut - mit interessanten Einblicken.

Bei Indeed sind Hackathons mit unserer Unternehmenskultur fest verwoben. Wir nutzen sie sowohl intern als Innovationsmotor als auch extern, um vielversprechende Tech-Fachkräfte kennenzulernen. Daher war es für uns ein logischer Schritt, den zweiten HR Hackathon in Berlin als Sponsor zu begleiten. Am 16. und 17. April 2016 waren zwei Indeed-Mitarbeiter, darunter unser Director Employer Branding, Bryan Chaney, in Berlin auf der Suche nach “HR Hacks” und Inspiration für neue HR-Technologien.

Viele halten Hackathons für reine Entwickler-Veranstaltungen. Dabei entstehen die besten Ideen, wenn Entwickler auf Berufsgruppen ohne Technologie-Hintergrund treffen – zum Beispiel HR-Profis. Das ist auch das Konzept des HR Hackathons: HR und Recruiting-Verantwortliche treffen auf Programmierer und erzählen ihnen, welche Herausforderungen sie zu meistern haben. Nach einer kurzen Vorstellung erster grober Ideen teilen sich dann die Hackathon-Teilnehmer in kleine, gemischte Gruppen aus HRlern und Entwicklern auf. Die Herausforderung: 48 Stunden für ein echtes Produkt.

Bei den 10 Projekten des diesjährigen HR Hackathons gab es definitiv ein paar wiederkehrende Themen: Wie kann man Spam im Tech-Recruiting reduzieren und sicherstellen, dass man den heiß begehrten Fachkräften auch wirklich nur passende Stellen anbietet? Gleich mehrere Ideen wollten die Kommunikation zwischen Recruitern und Entwicklern verbessern. Auch das interne Netzwerken von Mitarbeitern einschließlich verbesserter Feedbackkultur tauchte immer wieder auf.

Der Gewinner am Ende der 48 Stunden war Arbeitzeugnis.io. Die App soll ein spezifisch deutsches Problem lösen: Das Dechiffrieren der oft kryptischen Arbeitszeugnisse. Das Team schaffte es nicht nur, innerhalb von nur 2 Tagen eine voll funktionstüchtige Textanalyse-App zu bauen, sie konnten ihre Idee auch noch vor Ort monetarisieren. Während der Jobsuchende auf das Ergebnis der Analyse wartet, sieht er kurz einen Werbespot von Indeed. Wir freuen uns sehr, der erste Werbekunde dieser vielversprechenden App zu sein. Indeeds erklärte Mission ist es, Menschen zu helfen einen Job zu finden. Die App löst ein Problem, mit dem sich deutsche Bewerber auf der Jobsuche sehr oft auseinandersetzen müssen.

Denken Sie über ähnliche Veranstaltungen, ob intern oder extern, nach? Ein Sponsoring externer Veranstaltungen wie dem HR Hackathon kann ein guter erster Schritt sein. Hier können Sie selbst erleben, wie ein Hackathon funktioniert – zudem eignen sich externe Events hervorragend, um mit IT-Talenten ins Gespräch zu kommen. Software Entwickler gehören zu den heißbegehrtesten Fachkräften überhaupt – Hackathons mit interessanten Herausforderungen und Aufgaben sind eine hervorragende Möglichkeit, um Gespräche mit diesen Fachkräften ins Rollen zu bringen.
Bei Indeed dienen interne Hackathons nicht nur der Produktinnovation, sie sind auch integraler Bestandteil der Unternehmenskultur. Hilfreiche Tipps von Indeed für die Organisation eines gelungenen Hackathons finden Sie im Indeed Engineering Blog.

Indeed Studie zur Mitarbeiterrekrutierung: Was Kandidaten heute wichtig ist