Volltreffer für Indeed und Eintracht Frankfurt

Die interne Bekanntmachung des Sponsorings von Eintracht Frankfurt war eine Überraschungsparty, die die Indeed-Mitarbeiter so schnell nicht vergessen

Die Spannung war zum Greifen nah im Düsseldorfer Büro von Indeed. Aus gutem Grund: Schon seit zwei Tagen durften die Mitarbeiter nicht mehr in den Aufenthaltsraum – durchaus eine außergewöhnliche Maßnahme. Denn hier befinden sich neben dem Tischkicker, der besten Indeed-Kaffeemaschine auch zahlreiche gemütliche Treffpunkte, die sonst gut und gerne genutzt werden, um den Austausch zu beruflichen oder privaten Themen voranzutreiben.

Was also würde passieren? Was gab es anzukündigen?

An die offizielle Version nach der es um Umbaumaßnahmen gehen sollte, glaubte jedenfalls niemand. Als dann am frühen Nachmittag das gut gehütete Geheimnis aufgelöst wurde, waren alle Indeed-Mitarbeiter allerdings baff. Denn „ihr Raum“ stand ganz im Zeichen des Fußballs. Anstatt des gängigen Laminats war der komplette Boden mit Kunstrasen ausgelegt, Fußbälle an allen Ecken und Enden luden zum Kicken ein und selbst die Häppchen waren im Fußball-Style arrangiert. Mehr Fußball als an diesem Tag im Indeed-Büro, geht nicht!

Die Kick-Off-Veranstaltung für das zweite Halbjahr hielt eine grandiose Neuigkeit für alle Beteiligten bereit: Indeed steigt als neuer Hauptsponsor bei Eintracht Frankfurt ein.

Mit diesem Sponsoring steigt Indeed in die Phalanx der ganz großen Bekanntheit auf. Denn eins ist klar: Mehr Markenbekanntheit und Reichweite als über ein Engagement in der Fußball-Bundesliga, seit Jahren das liebste Kind der Deutschen, ist kaum möglich. Jedes Jahr erreicht die Bundesliga weltweit eine Milliarde Haushalte und ist in Deutschland DAS Gesprächsthema schlechthin, wenn Montags die Woche in den Büros, Fabrikhallen oder Produktionsstätten wieder startet.

Geschäftsführer für Indeed Deutschland Frank Hensgens begeistert

Den Einstieg in dieses hochattraktive Umfeld erklärte Indeed Deutschland Geschäftsführer Frank Hensgens voller Begeisterung seinen begeisterten Kollegen. Hensgens, selbst großer Fußballfan und seinerzeit live dabei als Andreas Brehme in Rom den Elfmeter zum dritten deutschen WM-Titel verwandelte, erzählte von der unvergleichlichen Begeisterung der Eintracht-Fans während des DFB-Pokalfinales in Berlin, das er mit anderen Indeed-Kollegen schon im Vorgriff auf das Sponsoring besucht hatte. „Ich habe noch nie Fans gesehen, die so abgehen wie die Eintracht-Fans im Pokalfinale in Berlin. Das war absolut beeindruckend,“ so Hensgens im Eintracht-Trikot auf der Indeed-Fußballbühne. Wer in die Gesichter der Mitarbeiter schaute, der sah gleich: Die Überraschung war eindrucksvoll gelungen. Stolz schlugen sich die Mitarbeiter gegenseitig per „High Five“ ab. Ihr Arbeitgeber ist ab sofort Teil der größten Sportbühne, die Deutschland zu bieten hat. Und der Partner ist kein geringerer als einer der traditionsreichsten Klubs im deutschen Fußball. Eintracht Frankfurt ist nicht nur zweimaliger Pokalsieger und einmaliger Deutscher Meister, sondern Gründungsmitglied der Bundesliga.

Indeedians go Bundesliga

Ausgelassen ging die Präsentation der Kooperation daher in eine echte Fußballparty über. Treffer auf die Torwand und erste fachkundige Diskussionen darüber mit welchem Kunden oder Partner es in der nächsten Saison in die Commerzbank Arena gehen könnte wechselten sich genauso miteinander ab, wie Tipps, wo die Eintracht nächstes Jahr landen könne und welcher Neuzugang vielleicht noch helfen könnte, die Mannschaft noch einmal nach Berlin ins Pokalfinale zu schießen. Keine Frage: Die Frankfurter Eintracht hatte eine Menge neuer Fans gewonnen – die Bundesliga sowieso.

Machen Sie sich selbst ein Bild – Hier geht es zum Film vom Indeed Launch zur Partnerschaft mit Eintracht Frankfurt. 

Mehr Informationen auf: Indeed-Eintracht!