Kinderspital Zürich: Mit Indeed die besten Fachleute finden – trotz Fachkräftemangel

Eingang Kinderspital Zürich

Das Universitäts-Kinderspital Zürich, liebevoll „Kispi“ genannt, gehört zu den führenden Zentren für Kinder- und Jugendmedizin in Europa. Bei den rund 2.300 Mitarbeitenden herrscht der „Kispi-Spirit“ – getragen vom gemeinsamen Ziel, Kinder und Jugendliche möglichst schnell möglichst gesund wieder in den Alltag zu entlassen. Doch auch hier ist der Fachkräftemangel spürbar.

Krankenhausclown im Kispi ZürichTransparenz und Qualität im Fokus

„Wir wollen natürlich die besten Fachleute haben“, sagt Bereichspersonalleiterin Sonja Auf der Maur. „Uns ist wichtig, dass der Recruiting-Prozess informativ und transparent ist. Indeed liefert regelmäßig Zahlen. Wir wissen, dass wir in letzter Zeit über 500 Bewerbungen über Indeed bekommen haben und wie viele Klicks unsere Anzeigen hatten. Wir wissen sogar, was uns eine Bewerbung gekostet hat.“

Als besonders wertvoll in der Zusammenarbeit mit Indeed empfindet Auf der Maur die persönliche Betreuung sowie die Tipps, was man bei der Personalsuche besser machen kann. „Nach über einem Jahr der Kooperation mit Indeed sind wir überzeugt, dass das eine gute Sache ist und wir werden sicher weiter miteinander arbeiten.“

Auf Wachstumskurs durch Neubau

Das Kispi hat große Pläne: 2023 wird das gesamte Spital in ein neues modernes Gebäude umziehen. „Aufgrund des Neubaus werden wir in den nächsten Jahren wachsen und müssen die Recruiting-Bemühungen intensivieren“, berichtet Bereichspersonalleiter Yanik Brot. Indeed steht in dieser Wachstumsphase als Recruiting-Partner bereit.

Mehr dazu im Kundenreferenz-Video Kispi.

Jobanzeigen schalten