Fünf Tipps, damit Ihnen kein Talent mehr abspringt

Ein Recruiter schaut betrübt aus dem Fenster. Lesen Sie in diesem Artikel 5 Tipps, damit Ihnen kein Talent mehr abspringt

Angenommen, ein Bewerber hat Sie im Telefoninterview überzeugt und Sie laden ihn zu einem Vorstellungsgespräch ein. Sie haben sich auf einen Termin geeinigt, sind guter Dinge und dann sagt der Bewerber plötzlich ab und Sie müssen wieder bei Null anfangen. Erfahren Sie, was Sie tun können, damit Ihnen kein Talent mehr abspringt.

So etwas ist frustrierend, aber wenigstens hat Ihnen der Bewerber abgesagt. Was aber ist, wenn der Bewerber einfach nicht kommt, ohne Bescheid zu geben? Bei kleinen bis mittelgroßen Unternehmen ist die Frustration noch größer, weil sich hier oft die Inhaber oder Geschäftsführer selbst um das Recruiting kümmern müssen. Wenn so viele wichtige Ressourcen investiert wurden, ist er verständlich, dass man sicher gehen möchte, dass möglichst kein Talent mehr abspringt.

Die Arbeitslosenquote befindet sich auf einem Rekordtief. Das bedeutet, dass Jobsuchende eine große Auswahl haben und Personaler immer häufiger mit Absagen konfrontiert werden. Mithilfe einiger Maßnahmen lässt sich dieses Problem jedoch in den Griff bekommen.

1. Finden Sie heraus, wie groß das Interesse des Talents ist

Sie sind sicher sehr beschäftigt und müssen die Stelle schnell besetzen. Trotzdem sollten Sie sich die Zeit nehmen, die richtige Person für den Job zu finden. Finden Sie zunächst heraus, wie groß das Interesse des Talents wirklich ist.

Sie sollten dafür bereits im Telefoninterview ein tiefergehendes Gespräch führen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um eine Beziehung aufzubauen und mehr über die jeweilige Person zu erfahren. Erklären Sie genau, welche Aufgaben und Verantwortungsbereiche mit der Stelle verbunden sind. Gleichzeitig sollten Sie in Erfahrung bringen, welche beruflichen Ziele die Bewerberin oder der Bewerber hat und warum sie nach einer neuen Stelle suchen. Außerdem sollten Sie auch auf die Gehaltsvorstellungen eingehen. Wichtig ist, dass Sie zuhören. Passen die Antworten zur Stelle und Ihrer Unternehmenskultur? 

2. Halten Sie Kontakt, damit Ihnen kein Talent mehr abspringt

Gute Kommunikation ist der Schlüssel zum erfolgreichen Recruiting. Also seien Sie offen und ehrlich. Bitten Sie Bewerbende im Telefoninterview, Ihnen umgehend Bescheid zu geben, wenn sie Termine absagen müssen oder sich anders entscheiden, damit Sie schnellstmöglich weitersuchen können.

Um zu vermeiden, dass es überhaupt zu einer Absage kommt, sollten Sie nach dem Interview noch eine E-Mail senden, in der Sie auf alle Aspekte eingehen, über die auch Sie gern mehr erfahren würden, wenn Sie auf Jobsuche wären. Z. B. wichtige Informationen zum Unternehmen, zur Stelle und zu den nächsten Schritten im Vorstellungsprozess. Dadurch vermeiden Sie Unsicherheiten und Missverständnisse. Achten Sie außerdem darauf, sich Vorstellungsgespräche mehrmals bestätigen zu lassen. Fragen Sie kurz vor dem Termin noch einmal nach einer Bestätigung.

Ansonsten sollten Sie vor allem freundlich, ehrlich und authentisch sein. Machen Sie deutlich, dass sich Ihr Unternehmen über das Interesse des Talents freut. Schicken Sie Informationen über alle Beteiligten am Vorstellungsgespräch. Indem Sie möglichst ausführlich informieren und authentisch kommunizieren, können Sie Vertrauen aufbauen und das Risiko verringern, dass Talente absagen oder Sie versetzen.

3. Verschwenden Sie nicht die Zeit der Jobsuchenden

Wer zögert, verliert. Deshalb sollten Sie schnell zu persönlichen Vorstellungsgesprächen einladen. Je länger Sie warten, desto höher sind die Chancen, dass Sie geeignete Kandidatinnen und Kandidaten an andere Unternehmen verlieren. Auch Jobsuchende müssen ihr Berufs- und Privatleben unter einen Hut bringen und haben einen vollen Terminkalender. Deshalb sollten Sie Flexibilität zeigen und sich beispielsweise bei der Terminsuche nach dem Bewerber richten. Bieten Sie z. B. ein Vorstellungsgespräch per Videotelefonie oder außerhalb der Unternehmensräume in einem Café an, vielleicht sogar außerhalb der üblichen Arbeitszeiten. Wenn Sie ein Top-Talent überzeugen wollen, lohnt es sich, keine Mühe zu scheuen.

Wenn Sie flexibel sind und den Bewerbenden entgegenkommen, zeigen Sie, dass Sie sehr interessiert sind. Überzeugen Sie Talente, indem Sie den Prozess so einfach wie möglich gestalten. Außerdem sollten Sie Vorstellungsgespräche nicht nachträglich verlegen, wenn es nicht unbedingt notwendig ist. Das macht einen schlechten und unorganisierten Eindruck.

4. Seien Sie ehrlich – auch mit sich selbst

Nehmen Sie Absagen nicht persönlich, sondern sehen Sie sie als Gelegenheit, aus Fehlern zu lernen. Bitten Sie Bewerber, die ein Vorstellungsgespräch abgesagt oder Sie versetzt haben, um Feedback. So können Sie herausfinden, wie Sie den Einstellungsprozess in Ihrem Unternehmen verbessern können und mögliche Probleme angehen.

Wenn häufiger Vorstellungsgespräche abgesagt werden oder Bewerber nicht erscheinen, sollten Sie prüfen, wie Ihr Unternehmen extern wahrgenommen wird. Gibt es online negative Bewertungen von Personen, die schlechte Erfahrungen mit Ihrem Unternehmen gemacht haben? Heutzutage darf man nicht ignorieren, wie sich andere Menschen im Internet zu uns äußern. Sie sollten dieses Feedback nutzen, um daraus zu lernen. Nutzen Sie Ihr Indeed Unternehmensprofil, um aus den Bewertungen von Bewerbern sowie aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern zu lernen. Außerdem können Sie auf Ihrem Profil selbst aktiv werden und Informationen zu Ihrem Unternehmen teilen.

5. Bleiben Sie am Ball

Werfen Sie nie die Flinte ins Korn. Seien Sie geduldig und stellen Sie auf keinen Fall jemanden ein, der gar nicht zu Ihrem Unternehmen passt, nur damit die Stelle besetzt wird. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Bewerber, die Ihnen gefallen, auch andere Arbeitgeber von sich überzeugen. Laden Sie deshalb nicht nur ein Talent zum Vorstellungsgespräch ein, um Optionen zu haben, fall ihre Favoritin oder ihr Favorit absagt oder Sie versetzt. Wenn Sie Ihre Interviews normalerweise auf drei Kandidaten begrenzen, bietet es sich zum Beispiel an, beim nächsten Mal stattdessen fünf Talente einzuladen. So sind Sie auf der sicheren Seite, auch wenn doch mal ein Talent abspringt.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, können Sie die Anzahl der nicht statt gefundenen Vorstellungsgespräche deutlich reduzieren und die richtigen Talente für Ihre Stelle und Ihr Unternehmen finden. Es gibt genügend Talente, die auf Jobsuche sind – Sie müssen sie nur überzeugen.