Über Annina Hering

Annina Hering

Annina Hering arbeitet als Economist im Indeed Hiring Lab und legt dabei einen Schwerpunkt auf Deutschland. Annina hat ihre Dissertation in den Sozialwissenschaften an der Universität Köln verfasst. Vor ihrer Zeit bei Indeed war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung. Dort hat sie auch als Teil der International Max Planck Research School on the Social and Political Constitution of the Economy (IMPRS-SPCE) ihre Doktorarbeit abgeschlossen. Im Frühling 2018 erscheint ihre Dissertation zu prekärer Erwerbsarbeit und Geburten in Deutschland als Buch im Campus Verlag. Annina hat einen Master of Science in Soziologie und empirischer Sozialforschung von der Universität Köln sowie einen Bachelor of Arts in Politik und Gesellschaft von der Universität Bonn. Bei Anfragen kontaktieren Sie uns gerne unter hiringlabinfo@indeed.com

Aktuelle Artikel von Annina

Alle Jahre wieder – Jobs im Weihnachtsgeschäft

 

Die Weihnachtsmärkte sind wie immer stark besucht und die ersten Weihnachtsgeschenke bestimmt schon gekauft. Für viele Branchen ist die Vorweihnachtszeit die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Um diese arbeitsintensive Zeit zu meistern, leisten nicht nur viele Mitarbeiter der Stammbelegschaft Überstunden – Arbeitgeber greifen auch auf Weihnachtsaushilfen zurück. Alle Jahre wieder… und ohne große öffentliche Aufmerksamkeit kommt der saisonale Arbeitsmarkt in

Lesen Sie den kompletten Artikel»

Über den Tellerrand: Arbeitskräfte aus dem Ausland als Chance für die deutsche Wirtschaft

 

Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einem stetigen Aufschwung. In vielen Regionen Deutschlands ist die Arbeitslosigkeit gering, in weiten Teilen der Wirtschaft werden Arbeitskräfte gesucht. Deutschland genießt weltweit ein positives Image. Dieses gute Image zusammen mit der soliden wirtschaftlichen Situation machen den Arbeitsstandort Deutschland auch für Bewerber aus dem Ausland attraktiv. Der Fachkräftereport der Bundesregierung setzt dabei

Lesen Sie den kompletten Artikel»

Die Gaming-Branche floriert in drei Städten und bietet mehr als typische IT-Jobs

Super Mario, Zelda, Candy Crush: Beliebte Video Games – wer kennt sie nicht? Viele träumen davon, auch beruflich mit Videospielen zu tun zu haben. Sowohl deutsche als auch internationale Unternehmen haben in Deutschland entsprechende Jobs zu bieten. Laut dem Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) arbeiten in Deutschland über 11.000 Personen in diesem Industriezweig. Wir haben uns angeschaut, welche vakanten Stellen es …

Lesen Sie den kompletten Artikel»