Viele Erwerbstätige in der Schweiz würden für Gehaltssteigerung den Arbeitgeber wechseln

Um Arbeitskräfte von anderen Arbeitgebern abzuwerben, müssen Unternehmen ein höheres Gehalt anbieten – mehr als 65 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer würden bei einer Gehaltssteigerung zwischen sechs und 30 Prozent den Arbeitgeber wechseln. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage der Jobseite Indeed hervor. Dazu befragte das Unternehmen in einer repräsentativen YouGov-Umfrage 1.025 Erwerbstätige aus der Schweiz.

70 Prozent erwarten eine prozentual betrachtet zweistellige Gehaltssteigerung für einen Wechsel

Für einen Großteil der Erwerbstätigen ist eine Gehaltssteigerung essenziell, um ihnen einen Jobwechsel schmackhaft zu machen: Für 32 Prozent der Befragten müsste ein neuer Arbeitgeber zwischen elf und 20 Prozent mehr Gehalt auf den Tisch legen. 22 Prozent erwarten hingegen zwischen 21 Prozent und 30 Prozent mehr Verdienst. Bei weiteren 17 Prozent erwarten eine Gehaltserhöhung von 31 Prozent oder mehr für einen Wechsel. Insgesamt würde die große Mehrheit der Erwerbstätigen in der Schweiz (70 Prozent) demnach ihren Arbeitgeber ab einer Steigerung von mindestens elf Prozent wechseln, auch wenn sie in ihrem aktuellen Job zufrieden sind.

Dagegen wären nur 14 Prozent für ein vergleichsweise mageres Plus von sechs bis zehn Prozent einen neuen Job anzunehmen. Acht Prozent zeigen sich vollkommen “unbestechlich” und würden für keinerlei Gehaltssteigerung ihren derzeitigen Arbeitgeber verlassen. 

Fast ein Drittel der Erwerbstätigen in der Schweiz unzufrieden mit dem Gehalt

Insgesamt zeigen sich die Schweizer Erwerbstätigen weitestgehend zufrieden mit ihrer Vergütung: 46 Prozent gaben an, dass sie mit ihrem Gehalt zufrieden sind, 27 Prozent sehen Verbesserungsbedarf. Allerdings zeigt sich bei dieser Frage ein Unterschied zwischen den Geschlechtern: Während bei den Männern nur 22 Prozent unzufrieden mit ihrer Vergütung sind, bejahten dies bei den Frauen 29 Prozent. Zusätzlich ist es für fast alle (92 Prozent) wichtig, im Vergleich zu den Kolleginnen und Kollegen fair entlohnt zu werden. Eine uneinheitliche Gehaltsstruktur kann somit zu reichlich Unmut unter den Mitarbeitenden führen.

Im Vergleich zu den Befragten aus Deutschland zeigt sich, dass die Schweizer*innen deutlich unzufriedener mit ihrer Vergütung sind: Nur 19 Prozent der Deutschen empfinden ihr Gehalt als verbesserungswürdig.

Thomas Kaiser, Director Outside Sales Indeed, kommentiert: 

Es ist bekannt, dass für Jobsuchende bei einem Arbeitgeberwechsel eine Gehaltsverbesserung möglich ist. Unsere Umfrage bestätigt dies, zeigt aber auch auf, dass die Höhe zum Teil deutlich sein muss, damit es wirklich zu einem Wechsel kommt. Arbeitgeber sollten allerdings nicht alleine auf monetäre Anreize im Kampf um Talente setzen, sondern die Vorzüge der eigenen Unternehmenskultur klarmachen und den Kandidatinnen und Kandidaten Perspektiven sowie Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen. Mit einem solchen Gesamtpaket ist die Abwerbung von neuen Mitarbeitenden wohl noch günstiger und vor allem nachhaltiger möglich.”

 

Über die Umfrage

Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 1.025 erwerbstätige Personen in der deutschsprachigen Schweiz zwischen dem 10. und 16.08.2021 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden nach Alter, Geschlecht und Region aller Befragten gewichtet und sind repräsentativ für die deutschsprachige Bevölkerung in der Schweiz ab 18 Jahren.